Rufen Sie an: +385 51 232 016

Legenden über den Ursprung der Inseln Cres und Losinj

 

          Die Legenden leben schon lange im Volk  und mit dem Volk und sie sprechen  über Vergangenheit,  Ereignisse und Helden, die  mit anderen Legenden und Geschichten verbunden sind und für die man  nicht weiß, ob sie sich wirklich ereigneten.

Die Entstehung der Kvarner Inseln datiert aus uralten Zeiten 25 000 Jahre vor unserer Zeitrechnung. Die Inseln Cres und Lošinj waren in der Antike eine Insel  und  mit den umliegenden kleineren Inseln unter dem Namen Apsyrtides bekannt. Es wird angenommen, dass während der römischen Ära ein Kanal in der Nähe der heutigen Stadt Osor gegraben wurde und damit die Insel in zwei  getrennt- Cres und Losinj. Die Inseln wurden Apsyrtides genannt, nach  Apsyrtos, dem Sohn des Königs  Aietes von Kolchis. Hier beginnt eine der uralten Legenden über die Entstehung  von Cres-Lošinj Archipel. Das ist die Geschichte über griechische Argonauten auf der Suche nach dem Goldenen Vlies, die sagt:

 

          Der König Aietes von Kolchis besaß das Goldene Vlies. Dem tapferen Jungen Iason gelang es mit seiner List und Hilfe der Königstochter Medea - einer Zauberin, die tödlich in ihn verliebt war, das Goldene Vlies zu stehlen. Auf dem Schiff Argo  begab er sich dann auf die Flucht mit seinen Gefährten  Argonauten. Der Königs Sohn Apsyrtos machte mit seinem Schiff Jagd auf Entführer. Nach einer langen Reise erreichte er die Entführer. Mit einem Betrug lockte Medea seinen Bruder Apsyrtos zu Verhandlungen und Iason brachte ihn aus dem Hinterhalt um. Medea zerschnitt dann den toten Leib von Apsyrtos und warf seine Glieder ins Meer. Aus der Apsyrtos’ zerstückelten Leiche entstanden Apsyrtos Inseln - Apsyrtides. Der uralten Legende nach entstanden so die Inseln Cres und Lošinj und der ganze Archipel um sie herum.

 

          Einer anderen Legende laut, ebenso wie nach der griechischen Legende von den Argonauten, war Apsyrtos Medeas Bruder, der auf der Suche nach ihr auf die Insel Cres kommt. Hier versank sein Schiff und so gründet er zusammen mit seinen Freunden am schmalen Meer die Stadt Apsyrtos oder die heutige Osor.

 

          Die dritte Legende sagt, dass der König Apsyrtos die Schwester Medea hatte, die als Königin über das große, aber nicht so reiche Land weit über das Meer herrschte. Sie war gemein und neidisch auf Bruders Reichtum und Berühmtheit.  Sie dachte standing darüber nach, wie sie sich seines Landes bemächtigen könnte. Dann schlug ihr der Chefberater vor, sie soll Apsyrtos mit einem Betrug fangen und  töten. Was ihnen einfiel, das taten sie. Eines Tages erschien die Königin Medea auf der großen und reich verzierten Galeere vor Osor. Überall darauf glänzten Gold und Edelsteine. Die Bürger von Osor gingen ans Ufer, um das Schiff zu bewundern, das sie noch nie davor gesehen hatten. Nur Apsyrtos blieb in seinem Hof geschlossen, weil er nicht wusste, wem die Galeere gehörte. Dann kamen aus der Galeere Höflinge heraus. Sie waren reich gekleidet und gingen mit Geschenken in den Hof, um im Namen ihrer Königin ihren Bruder zum großen Fest einzuladen, das Königin auf dem Schiff bereiten soll. Über die plötzliche Ankunft seiner Schwester überrascht, ging Apsyrtos aufs Schiff, weil er sie nicht beleidigen  wollte. Dort setzte er sich an einen reich gedeckten  Tisch  und trank in einer bösen Stunde den Becher mit vergiftetem Wein aus. Danach brachen Medeas Soldaten in Osor, raubten die Stadt und brachen ihre Mauern nieder.

 

          Alles, was sich ereignete, war in der Geschichte mit der räuberischen Kampagne der Sarazenen auf diese unsere Inseln verbunden.

 

Kontakt:

Geöffnet:

März bis Mai von 9 bis 15 / Sonntag geschlossen /
Juni bis September von 9 bis 19 jeden Tag

Adresse:

Puntarka nova d.o.o.
Nikole Tesle 17
HR - 51550 Mali Lošinj

Steuernummer:

HR90627068602

ID code:

HR-B-51-040164898

Telefon :

+385 51 232 016

E-mail:

puntarka@ri.t-com.hr