Rufen Sie an: +385 51 232 016

Insel Cres

Cres 999

 

Die Insel Cres ist die größte Adria-Insel im Norden des Kvarner-Kanals. Auf der reliefartigen, höchsten nördlichen Fläche der Insel Cres erstreckt sich ein Kalksteinriff mit einigen Hügeln, die 600 m hoch sind, Sis 648m und Gorice 650 m). Der zentrale Teil der Insel besteht aus einer leicht wellenförmigen Hochebene aus Kalkstein, die mit zahlreichen kleinen Karstschluchten gen Süden verläuft.

Der Inselbereich Cres umfasst, außer der Insel Cres, auch eine Reihe von Holmen und Riffen der Küste entlang. Die größte darunter ist Zeča (2,5 km2) und die anderen sind: Zaglav, Visoki, Pregaznik und Mišar – auf der Westseite der Küste und Čutin Veli und Čutin Mali – auf der Ostseite der Küste, mit Gesamtfläche von ungefähr 0,2 km2. Aus naturgeographischem Blickwinkel beobachtet,  gehören zu der Gruppe auch Plavnik, Oruda, Palacol (Polačari) und Trstenik, aber auch die einigen, die nach Kataster den benachbarten Inseln: Plavnik – gehört der Insel Krk, Oruda i Palacoli – gehören der Insel Lošinj und Trstenik – gehört der Insel Rab

Während sich die Küsteninseln vom Kroatischen Küstenland  Rab, Krk und Pag parallel die Küste entlang erstrecken und Begegnungen mit dem kalten Bora an ihren höheren Seiten erleben, die Vorteile des Sonnenwindschattens dabei nutzend, erstreckt sich die Insel Cres vom Nordosten nach Südwesten und ist dem Aufeinanderstoßen von zwei gegensätzlichen Klimata ausgestellt: Submediterranes Klima im nördlichen Teil der Insel und Mediterranes Klima im mittleren und südlichen Teil der Insel. Das erkennt man klar an der Inselvegetation, die sich aus den Laubbäumen im Norden langsam in mediterrane Pflanzenwelt im Süden umwandelt.

Auf der Insel Cres lassen sich insbesondere Unterschiede zwischen der Westküste, die zum offenen Meer und den südlichen Winden ausgestellt liegt, und ihrer Ostküste erkennen, die vor allem im Winter den Borastössen widersteht. Sich im angrenzenden Gebiet zwischen der Festland- und Mittelmeerzone befindend, erlebt Cres oft zwei unterschiedliche Wettervorhersagen zur gleichen Zeit: Wolken und Regen im Norden und wolkenfreies und sonniges Wetter im südlichen Teil der Insel.

Im Süden ist die Insel Cres über eine Brücke mit der Insel Lošinj verbunden. Cres ist eine hügelige Insel, die 66 km lang und 2-12 km breit ist. Die Küste der Insel ist gegliedert und ca. 248 km lang. Im Westen und Süden gibt es eine Vielzahl an Buchten und Kieselstränden, während im Norden und Osten steile und raue Felsen überwiegen.

Eine besondere Attraktivität dieses Gebiets ist der Süßwassersee, der Vrana See, der 5,5 km lang und 1,5 km breit ist sowie eine Fläche von 5,75 km2 hat.

Der Süßwassersee befindet sich über dem Meeresspiegel. Der tiefste Grund in einer Tiefe von 74 m befindet sich unter dem Meeresspiegel. Charakteristisch für Cres sind die großen Kontraste zwischen dem nördlichen submediterranen Gebiet sowie dem zentralen und südlichen mediterranen Gebiet, in dem es sehr viel kahles Weideland gibt und dichte Macchien wachsen.

Der große Reichtum der Tier- und Pflanzenwelt, mit einer äußerst großen Anzahl an endemischen Arten, stellt für Naturliebhaber eine wahre Herausforderung dar. Auf Cres befindet sich auch eines der letzten Vogelreservate der sehr seltenen Vogelart - der Gänsegeier.

Kontakt:

Geöffnet:

März bis Mai von 9 bis 15 / Sonntag geschlossen /
Juni bis September von 9 bis 19 jeden Tag

Adresse:

Puntarka nova d.o.o.
Nikole Tesle 17
HR - 51550 Mali Lošinj

Steuernummer:

HR90627068602

ID code:

HR-B-51-040164898

Telefon :

+385 51 232 016

E-mail:

puntarka@ri.t-com.hr